Historie

Ralf Fischer
Studio 4 (1969)

Ralf Fischer macht seit 1969 Live-Musik.
Er war Gitarrist und Sänger in Bands der Region Chemnitz (damals Karl-Marx-Stadt).

1982 begann Ralf an einem Folk-Rock-Soloprojekt zu arbeiten. Er probte Songs von Bob Dylan,
Neil Young, John Denver und anderen Singer-Song-Writern, baute sich ein Soloprogramm auf und probierte es bei Auftritten aus.

Es zeigte sich schnell, dass dieses Programm beim Publikum gut ankam und für Stimmung sorgte.
Er fühlte sich bestätigt, auf diesen Gebiet weiter zu arbeiten. Er war gefragt und wurde schnell als Solist bekannt.

Ralf Fischer (1993)
Bei bis zu 15 Auftritten im Monat wurde die Zeit für die Band knapp und so kam es 1986 zum Soloprojekt „Fischer & Folk“.
Von da an war er ausschließlich solistisch tätig. Ralf trat mit bekannten Künstlern und Bands auf, war und ist auch gleichzeitig erfolgreicher DJ und Programmgestalter.

Neben seiner künstlerischen Entwicklung baute er sich ein eigenes PA-System und technisches Equipment auf, managte sich selbst und erarbeitete eine PR-Strategie, so dass er völlig selbständig komplette Veranstaltungen kreieren und ausgestalten konnte und noch immer kann.

Im Jahr 2006 vollzog sich ein wichtiger Wandel.
Sohn Alexander kam zu „Fischer & Folk“ und übernahm die Lead- und Westerngitarre.
So wurde aus der One-Man-Band ein Duo.

Das Programm konnte beträchtlich erweitert werden. Rock, Blues und E-Folk wurden wesentliche Bestanteile des Repertoirs.

Seit dem tourt „Fischer & Folk“ als Duo, Trio oder solistisch durchs Land.
Es gibt auch eine Bandbesetzung.


Fischer & Folk mit Bassgitarrist Gregor Hofmeister
Ralf und Alexander Fischer

Der Mix von Folk mit Rock und Blues bietet kurzweilige, stimmungsgeladene und abwechslungsreiche Unterhaltung für jeden, der diese speziellen Titel der 60er, 70er und 80er mag.